Baden-Württemberg

ReTech-BW - Ressourceneffiziente Technologien Baden-Württemberg

Material- und Energieeffizienz rechnen sich

Studien zufolge könnten im Mittel sieben Prozent des Materialverbrauchs in der Produktion eingespart werden, wenn die heute verfügbaren technischen Möglichkeiten zur Rohstoff- und Materialeffizienz optimal angewendet würden. In der Summe ergibt sich hieraus allein in Deutschland ein geschätztes Kosteneinsparpotenzial von durchschnittlich 2 Prozent des Umsatzes, bzw. 200.000,– EUR pro Unternehmen und Jahr (Quelle: demea, 2013). Der effiziente Umgang mit Ressourcen trägt damit erheblich zu dauerhaft wettbewerbsfähigen Produktionskosten bei. Zudem eröffnet eine bessere Rohstoffproduktivität große Potenziale für neue Märkte.

ReTech-BW fördert gezielt die Einführung von Technologien und Verfahren zur Erhöhung der Material- und der Energieeffizienz. Die Beantragung der Fördermittel erfolgt unkompliziert und auf Wunsch mit Unterstützung durch Umwelttechnik BW.

Was wird gefördert?

  • Projekte, die aufzeigen, wie neue oder bereits etablierte technologische Verfahren zur Erhöhung der Material-und Energieeffizienz genutzt oder kombiniert werden können.
  • Maßnahmen zur Substitution knapper Rohstoffe, zur Rückgewinnung von Wertstoffen oder Energie, zum intelligenteren Einsatz von Rohstoffen und Energie sowie zur Nutzung nachwachsender Rohstoffe, die nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion stehen
  • Lösungen, die das Recycling und die Rückführung von Rohstoffen ermöglichen
  • Technische, organisatorische oder konstruktive Veränderungen, die zu einer Dematerialisierung im Produkt führen
  • Maßnahmen, die zu einer Etablierung von integrierten Stoff- und Energieströmen und regionaler Wertschöpfung führen.

Wer kann mitmachen?

  • Firmensitz und der Standort der Umsetzung des Vorhabens liegen in Baden-Württemberg

Voraussetzungen für die Förderung

  • Die Maßnahme wird beschrieben und die erreichbare Material- und Energieeffizienz quantifiziert 
  • Originalität der Lösung sowie die Breitenwirkung der Technologien und der Verfahren sind gegeben
  • Mit dem Vorhaben darf noch nicht begonnen worden sein
  • Die Maßnahme muss bis zum 31. Oktober 2016 umgesetzt sein

Verfahren

BEWERBUNG

  • Ausschreibungs- und Einreichungsunterlagen zu ReTech-BW herunterladen
  • Antragsformulare ausfüllen – bei Bedarf unterstützt durch Umwelttechnik BW
  • Antrag in postalischer und elektronischer Form einreichen

BEWERTUNG

  • Eingehende Anträge werden ab sofort kontinuierlich bewertet und bewilligt, bis das Fördervolumen ausgeschöpft ist (letzte Frist: 29. Februar 2016)

Art und Form der Zuwendung

UMSETZUNG

  • Umsetzung ab Zusendung des Zuwendungsvertrags
  • Die Fördersumme beträgt 50 Prozent der Gesamtkosten der Umsetzung der Maßnahme, maximal 50.000,– EUR
  • Die Maßnahme muss bis zum 31. Oktober 2016 umgesetzt sein

Ansprechpartner

Ferdinand Pohl

Ferdinand
Pohl
Projektleiter Umwelttechnik
+49 7031 20398-27
Bahnhofspassage 2
71034 Böblingen
Deutschland

Fördergeber

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Einreichungsfrist

29.02.2016