Deutschland

Seifriz-Transferpreis Handwerk + Wissenschaft

16.03.2018

Als bundesweiter Transferpreis des deutschen Handwerks prämiert der Seifriz-Preis seit 30 Jahren erfolgreiche Kooperationen zwischen Handwerk und Wissenschaft.

Was wird ausgezeichnet?

Transferprojekte, die aus der Kooperation zwischen Handwerk und Wissenschaft entstanden sind. Bei den Projekten kann es sich um Produkte, Verfahren, Dienstleistungen sowie neue Formen der betrieblichen Organisation handeln. 2018 wird der Preis zum 30. Mal vergeben.

Wer kann sich bewerben?

Handwerker und Wissenschaftler aus ganz Deutschland, die in Kooperation gemeinsam  etwas erarbeitet und entwickelt haben. Der Betrieb muss in der Handwerksrolle eingetragen sein. Das Projekt sollte abgeschlossen sein und Markterfolge oder zumindest -chancen aufweisen. Beide Seiten müssen substanziell an der Entwicklung beteiligt gewesen sein.

Auswahlverfahren

Über die Preisvergabe entscheidet eine unabhängige Jury aus Handwerk, Wissenschaft und Wirtschaft. Den Juryvorsitz hat Prof. Dr. Dr. h.c. mult.  Johann  Löhn,  Präsident  der  Steinbeis-Hochschule Berlin.

Auszeichnung

Insgesamt winkt ein Preisgeld von 25.000 Euro. Die  Preisträger  werden  mit  einem  anteiligem Preisgeld, einer Preisplastik sowie einer Urkunde prämiert.

Ansprechpartner

Modus

jährlich

Next Awarding

2018

Next awards ceremony

12.07.2018