27.07.2017

Strategien zur Internationalisierung im Leitmarkt Wasserwirtschaft

Internationalisierungsstrategien für baden-württembergische Firmen der Wasserwirtschaft standen im Zentrum des Themenabends „Märkte der Zukunft: Internationalisierung der Wasserbranche“ von German Water Partnership (GWP) und Umwelttechnik BW GmbH (UTBW). Am 20. Juli 2017 informierten sich über 70 Interessierte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über neueste Zahlen und konkrete Erfahrungen in relevanten Zielländer. Drei Geschäftsführer mittelständischer Unternehmen präsentierten im Stuttgarter Wizemann Areal die Strategien und Erlebnisse in Indien, Großbritannien und China.

Nachdem 2016 die Ergebnisse der ersten Erhebung zum Internationalisierungspotenzial der baden-württembergischen Umwelttechnikfirmen präsentiert wurden, ließ UTBW die Datenbasis aktualisieren. UTBW-Geschäftsführer Dr.-Ing. Hannes Spieth stellte die Ergebnisse vor, nachdem Dr.-Ing. Ursula Schließmann in Ihrer Funktion als Vorstandsmitglied der GWP den Abend eröffnet hatte. GWP unterstützt Firmen der Wasserbranchen in ihren Exportanstrengungen.

Die gemeinsame Veranstaltung lebte von den authentischen Berichten der drei Unternehmensvertreter. Dr.-Ing. Michael Kuhn, KUHN GmbH, sprach sich für angepassten Technologien im Zielland Indien aus. „Wichtig sind gute Kontakte und verlässliche Partner“, so Kuhn, dann käme der Verkaufserfolg, wenn auch oft erst nach Jahren strategischer Arbeit.

Ulrich Pfeffer, Pfeffer Filtertechnik, reiste nach Auftragserteilung für eine Filteranlage selbst für die Installation nach Großbritannien. Die strengen lokalen Vorgaben auf der Baustelle erschwerten seine Tätigkeit vor Ort, berichtete der Geschäftsführer aus Gingen/Fils. Unter Aufsicht konnte Pfeffer die Filteranlage schlussendlich zum Laufen bringen. Diese Umstände werden sich nach einem Brexit eher verschärfen.

Der Abzug von technologischem Know-how wird als große Gefahr bei einem geschäftlichen Engagement in China gesehen. Daher hat Dr. Stephan Mey für sein Unternehmen KOPF SynGas klare strategische Kriterien entwickelt, um langfristig das Exportland China zu entwickeln.

 

Die aktualisierten Marktprofile aus elf Ländern stellt UTBW interessierten Unternehmern aus Baden-Württemberg auf Anfrage gern zur Verfügung.

Autor

Florian Sorg

Quelle

UTBW

Ansprechpartner

Anette Zimmermann

Dr.-Ing.
Anette
Zimmermann
Umwelttechnik BW GmbH
Teamleiterin Umwelttechnik
+49 711 252841-37
Friedrichstraße 45
70174 Stuttgart
Deutschland