07.12.2017

VDI-EXPERTENFORUM: LUFTREINHALTUNG – QUO VADIS?

Anlässlich des 60. Geburtstags der heutigen VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) – Normenausschuss fand am 29. November 2017 das VDI-Expertenforum „Luftreinhaltung – Quo vadis“ in Bonn statt.

Es wurde die neue Publikation „Roadmap Kommission Reinhaltung der Luft 2030“ vorgestellt. Damit sollen die zukünftigen absehbaren Herausforderungen der Standardisierung in der Luftreinhaltung beleuchtet werden.

Die Kommission Reinhaltung der Luft gliedert sich in vier Fachbereiche:

FB I: Umweltschutztechnik FB II: Umweltmeteorologie FB III: Umweltqualität FB IV: Umweltmesstechnik

Für den Fachbereich I (Umweltschutztechnik) liegt die Herausforderung darin, den Stand der Technik im Kontext des BREF (Best Available Techniques Reference) – Prozesses wissenschaftlich und korrekt darzustellen sowie Messwerte zu generieren und zu dokumentieren. Auch die Abwägung der Wechselwirkungen wird immer wichtiger und komplexer. In der Vergangenheit lag der Fokus bei der Emissionsminderung auf der Industrie („low hanging fruits“).In Zukunft muss der Fokus auch auf andere Wirtschaftszweige, private Haushalte oder Landwirtschaft, ausgedehnt werden.

Im Fachbereich IV (Umweltmesstechnik) steht in nächster Zukunft die Weiterentwicklung von Messtechnik für immer geringere Konzentrationen im Mittelpunkt. Außerdem wird der Bedarf nach individuell erhobenen Messdaten zunehmend wichtiger. Auch Multikomponenten-Messgeräte müssen weiterentwickelt werden. Diese gibt es bereits für die Großtechnik, sie sind aber noch sehr teuer. Ein weiterer Schwerpunkt im Fachbereich liegt auf der prädiktiven Emissionsbestimmung (PEMS).

Autor

Anette Zimmermann

Quelle

UTBW