Deutschland

Bundesförderung für effiziente Wärmenetze (Wärmenetzsysteme 4.0)

Das BAFA fördert innovative Wärmenetzsysteme mit überwiegendem Anteil erneuerbarer Energien und Abwärme.

Was wird gefördert?

Das Förderprogramm setzt sich aus vier Modulen zusammen:

  • Modul I: Förderung von Ausgaben für die Anfertigung von Machbarkeitsstudien. Falls bereits vorliegende Machbarkeitsstudien angepasst werden, sind Ausgaben für die Anpassung zuwendungsfähig. Ferner sind Planungsleistungen nach HOAI der Leistungsphasen eins (LPH1) bis vier (LPH4) förderfähig. Dabei sind Ausgaben für die Planungsphasen 3 und 4 nur förderfähig für Konzepte, die ein Wärmenetzsystem 4.0 darstellen.
  • Modul II: Förderung von Realisierungen eines Wärmenetzsystems 4.0. Förderfähig sind alle Investitionen in Komponenten, die zur Wärmeverteilung, Wärmeerzeugung und -speicherung beitragen.
  • Modul III: Ergänzende Förderung von Informationsmaßnahmen zur Erzielung der erforderlichen Anschlussquote und Wirtschaftlichkeit.
  • Modul IV: Ergänzende Förderung von Ausgaben nicht-wirtschaftlicher Leistungen regionaler wissenschaftlicher Kooperationen zur Kostensenkung, wissenschaftlichen Begleitung  und Kommunikation der Erkenntnisse vor Ort in der Region – das sog.  „Capacity  Building“.

Wer kann mitmachen?

Folgende Antragssteller sind antragsberechtigt:

  • Unternehmen, Kommunen (soweit wirtschaftlich tätig), kommunale Betriebe, kommunale Zweckverbände, eingetragene Vereine und eingetragene Genossenschaften, wenn sie über eine Betriebsstätte oder Niederlassung auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland verfügen (Modul I, II).
  • sämtliche Unternehmen, Gemeinden/Städte/Landkreise, kommunale Betriebe, kommunale Zweckverbände, eingetragene Vereine, eingetragene Genossenschaften, Contractoren und Unternehmenskonsortien, die über einen bestandskräftigen Zuwendungsbescheid (Modul III) verfügen.
  • Einrichtungen für Forschung, Wissenschaft und Wissensverbreitung, beispielsweise Hochschulen, Forschungsinstitute, Netzwerke oder Technologietransfer-Einrichtungen unabhängig derer Rechtsform (Modul IV)

Verfahren

Die Antragstellung für Modul I und II erfolgt online über ein Antragsportal.

In den Modulen III und IV müssen die Anträge postalisch gestellt werden. Das Antragsformular für Modul III finden Sie hier.

Das Antragsformular für Modul IV finden Sie hier.

Art und Form der Zuwendung

Modul I Machbarkeitsstudie: Bis zu 60 Prozent der förderfähigen Ausgaben und einer maximalen Höhe der Förderung von 600.000 Euro

Modul II Realisierung:  Zuschuss bis zu 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben im Investitionsvorhaben. Es werden keine Einzelmaßnahmen, sondern der Neubau oder die Transformation von vollständigen Wärmenetzsystemen gefördert. Die maximale Förderung je Investitionsvorhaben beträgt dabei 15 Mio. Euro.

Modul III Informationsmaßnahmen: Zuschuss bis zu 80 Prozent der förderfähigen Kosten bis zu einer betragsmäßigen Obergrenze von max. 200.000 Euro für Maßnahmen zur Kundeninformation im Gebiet des geplanten Wärmenetzsystems 4.0

Modul IV Capacity Building: Bis zu einer Obergrenze von 1 Mio. Euro Zuschuss für Ausgaben von Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen, die im Rahmen einer nicht-wirtschaftlichen Tätigkeit in Kooperation mit einem Antragsteller in Modul II anfallen.

Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

britta.großmann

Britta
Großmann
Company Position
+49 711 252841-45
Friedrichstraße 45
Projektleiterin Energieeffizienz KEFF
70174 Stuttgart
Deutschland