Deutsch-chinesischer Unternehmensworkshop im Bereich Wassertechnologie im Rahmen des Kompetenzzentrums „TRENT“

Online-Veranstaltung
Deutschland
29.10.2021, 09:00

Am 29. Oktober 2021 sind Unternehmen und Wissenschaftler*innen aus Baden-Württemberg und der Partnerprovinz Jiangsu in China im Rahmen von „TRENT“ (Kompetenzzentrum für Umwelttechnologie und Umweltwissenschaften Jiangsu Baden-Württemberg) zum Workshop im Bereich Wassertechnologie herzlich eingeladen. Organisiert wird die Veranstaltung von Umwelttechnik BW, der Landesagentur für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz Baden-Württemberg (UTBW), gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und dem Büro von Baden-Württemberg International in Nanjing (BW_i). Ziel der Veranstaltung ist neben der Informationsvermittlung auch ein erstes Kennenlernen der baden-württembergischen und chinesischen Akteure im Bereich Wasserwirtschaft und Wasseraufbereitungstechnologien.

Angesichts des Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstums und des Klimawandels wird der Druck auf die Wasserversorgung sowie die Verknappung der Wasserressourcen aufgrund von Wasserverschmutzung in China immer größer. Die baden-württembergische Partnerprovinz Jiangsu als eine der wirtschaftsstärksten Regionen des Landes ist in besonderem Maße mit diesen Problemen konfrontiert. Eine aktuelle Umfrage der Jiangsu Umweltbehörde zeigt, dass insbesondere Technologien zur Behandlung schwer abbaubarer Industrieabwässer, zur Klärschlammbehandlung und -entsorgung sowie zur Wasserwiedergewinnung besonders gefragt sind. Die Taihu-Region benötigt dringend Behandlungsverfahren zur Stickstoff- und Phosphorelimination sowie innovative Sensortechnologien zur Wasserqualitätsüberwachung. In der petrochemischen Industrie sind Technologien zur Abwasserentsalzung erforderlich. Baden-Württemberg verfügt über eine Vielzahl von innovativen Unternehmen und Institutionen, die Technologielösungen in diesen Bereichen anbieten. Das TRENT-Projektteam organisiert diesen Workshop, um den Austausch und die Kooperation der beiden Regionen auf diesen Gebieten zu fördern.

Der Workshop findet für die Teilnehmer*innen in Deutschland von 9:00 bis 11:30 Uhr (MESZ) als digitale Veranstaltung statt. In China findet diese Veranstaltung im Hybrid-Form statt, sowohl online als auch vor Ort in der KIT-China-Niederlassung Global Advanced Manufacturing Institute (GAMI) in Suzhou.

Im ersten Teil des Workshops berichten Expert*innen aus Universitäten und Industrie aus der Provinz Jiangsu und Baden-Württemberg über den Status-Quo und die zukünftige Entwicklung im Bereich Technologien zur Wasseraufbereitung in China sowie über ein deutsch-chinesisches Kooperationsprojekt zwischen Wissenschaft und Industrie zur Verbesserung der Wasserqualität der Taihu-Region in Jiangsu. In der anschließenden Kennenlern-Runde haben die teilnehmenden Unternehmen und Institutionen die Gelegenheiten, eigene Produkte und Technologie bzw. ihren Bedarf an technischen Lösungen sowie Anforderungen an potenzielle Kooperationspartner vorzustellen. In der Austausch- und Diskussionsrunde können die Teilnehmer*innen spezifische Themen im Bereich Wasserwirtschaft und Wasseraufbereitungstechnologien erörtern, die Netzwerkarbeit intensivieren und die Möglichkeit einer künftigen Zusammenarbeit ausloten.

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 27. Oktober 2021 an. Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass die Liste der Teilnehmenden auch den Projektpartnern KIT und BW_i, ausschließlich zum Zweck der Vorbereitung der Veranstaltung, zur Verfügung gestellt wird. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Link zur Teilnahme an dem Workshop per E-Mail.

Der Workshop findet in englischer und chinesischer Sprache mit konsekutivem Dolmetschen statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Bildquelle Markus Breig, KIT

PROGRAMM

  • 9:00 Uhr | Begrüßung
    Dr. Anette Zimmermann, Teamleiterin Umwelttechnik | Umwelttechnik BW / Landesagentur für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz Baden-Württemberg
  • 9:05 Uhr | Begrüßung
    Ministerium für Ökologie und Umwelt der Provinz Jiangsu (tbc)
  • 9:10 Uhr | Vorstellung TRENT
    Lucas Bretz, Geschäftsführer | GAMI (Global Advanced Manufacturing Institute)
  • 9:15 Uhr | Status Quo und zukünftige Entwicklung im Bereich Wasseraufbereitungstechnologien in China
    Prof. Yongjun ZHANG | Institut für Umweltwissenschaft und –technik, Nanjing Tech Universität
  • 9:30 Uhr | SIGN I und SIGN II: Deutsch-Chinesische Kooperation zwischen wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen für sauberes Trinkwasser von der Quelle bis zum Wasserhahn in der Taihu-Region, gefördert von MOST und BMBF
    Prof. Stefan Norra, Leiter der Arbeitsgruppe Umweltmineralogie & Umweltsystemanalyse | Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • 9:45 Uhr | Überblick über den Wasseraufbereitungsmarkt in China und Jiangsu (tbc)
  • Assoc. Prof. Jinnan WANG, stellvertretender Direktor vom Forschungsinstitut für Wasserumwelttechnik, Jiangsu Forschungsinstitut für Industrielle Technologie
  • 10:00 Uhr | Frage-Antwort-Runde
  • 10:10 Uhr | Vorstellung des Firmenpools
    Bernhard Weber | General Manager, Baden-Württemberg International – Nanjing; Chief Representative of the State of Baden-Württemberg in China
  • 10:15 Uhr | Kennenlern-Runde: Selbstvorstellung der teilnehmenden Unternehmen und Institutionen
  • 11:05 Uhr | Austausch & Diskussion
  • 11:25 Uhr | Wrap-up und Ende der Veranstaltung

Ansprechpartner

Veranstalter

Umwelttechnik BW GmbH und Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Ort

Online-Veranstaltung
Deutschland