Baden-Württemberg

Förderung netzdienlicher Photovoltaik-Batteriespeicher

Das Förderprogramm soll Anreize für den Bau von zusätzlichen Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) schaffen und damit die Belastung der Verteilnetze senken. Das Förderprogramm ist Bestandteil des Maßnahmenpakets „Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“, welches wirtschaftliche Einbrüche aufgrund der Corona-Pandemie abfedern und die baden-württembergische Wirtschaft wieder in Schwung bringen soll.

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Errichtung eines Batteriespeichers in Verbindung mit einer neu zu errichtenden PV-Anlage in Baden-Württemberg.

Wer kann mitmachen?

Zuwendungsberechtigt sind

  • natürliche Personen,
  • rechtsfähige Personengesellschaften,
  • juristische Personen des privaten Rechts,
  • juristische Personen des öffentlichen Rechts (insbesondere Kommunen, Gemeindeverbände, Zweckverbände, sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts) und
  • Landwirte,

die den mit einer Photovoltaikanlage erzeugten Strom oder einen Teil davon einspeisen.

Verfahren

Die Antragstellung erfolgt elektronisch bei der Landeskreditbank Baden-Württemberg – Förderbank (L-Bank). Einreichung der Dokumente über die E-Mail: pv-speicher@l-bank.de

Kontakt:
Hotline PV-Speicher (Montag bis Freitag von 8:00 bis 16:30 Uhr)
Tel. (08 00) 6 64 58 66

Art und Form der Zuwendung

Die Förderung wird pro Batteriespeicher in Euro je kWh nutzbarer Kapazität des Batteriespeichers gewährt, ist jedoch begrenzt auf maximal 30 Prozent der Nettoinvestitions-kosten des Batteriespeichersystems. Die Höhe der Förderung ist abhängig von der installierten Leistung der Photovoltaikanlage:

  • Speicher in Verbindung mit PV-Anlage ≤ 30 kWp: 200 €/kWh nutzbarer Kapazität des Batteriespeichers
  • Speicher in Verbindung mit PV-Anlage > 30 kWp: 300 €/kWh nutzbarer Kapazität des Batteriespeichers

Die minimale Förderhöhe je Vorhaben beträgt 400 €, die maximale Förderhöhe je Vorhaben beträgt 45.000 €.

Im Rahmen des Förderprogramms wird ein Bonus in Höhe von einmalig 500 Euro je Vorhaben gewährt, sofern mit dem Vorhaben ein neuer lastmanagementfähiger Elektrofahrzeugladepunkt installiert wird. Der Ladepunkt ist beim zuständigen Netzbetreiber anzumelden. Der Bonus wird über die maximale Förderhöhe hinaus gewährt.

Außerdem wird für Vorhabensplanungsleistungen ein Bonus in Höhe von einmalig 2.500 Euro je Vorhaben für Vorhaben gewährt, deren installierte PV-Anlagenleistung über 100 kWp liegt. Der Bonus wird über die maximale Förderhöhe hinaus gewährt.

Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

britta.großmann

Britta
Großmann
Company Position
+49 711 252841-45
Friedrichstraße 45
Projektleiterin Energieeffizienz KEFF
70174 Stuttgart
Deutschland

Fördergeber

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Einreichungsfrist

21.12.2022