Thementag Umwelttechnik | Förderprogramme für Vorhaben der Umwelttechnik und Ressourceneffizienz

L-Bank Rotunde
Börsenstraße 1
70174 Stuttgart
Deutschland
06.11.2018, 13:30

Für viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ist die Entwicklung umweltentlastender Technologien oder die Einführung ressourceneffizienter Produktionsverfahren ein wesentlicher Treiber für Innovationen – und für die Sicherung des unternehmerischen Erfolgs. Sowohl das Land Baden-Württemberg, der Bund als auch die Europäische Union stellen in den Bereichen Umwelttechnik und Ressourceneffizienz eine ganze Reihe attraktiver Fördermittel bereit, um KMU bei der Umsetzung ihrer Ideen und Projekte zu unterstützen. Die Ausgestaltung der Förderprogramme reicht von der Unterstützung anspruchsvoller Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, über marktnahe Entwicklungen mit einem hohen Marktpotenzial, bis zur geförderten Umsetzung in großtechnischem Maßstab.

Im Rahmen des Forums stellen wir die Förderprogramme jeweils im Tandem mit einem umgesetzten Projekt vor, um den TeilnehmerInnen beide Sichten – Fördermittelgeber und Fördernehmer – zu vermitteln. In den Pausen und nach den Vorträgen stehen die ReferentInnen an den Tischen der Fördermittelgeber für Gespräche bereit. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich zu ihrem Vorhaben initiativ beraten zu lassen.

ANMELDUNG Die Teilnehmerzahl für das Forum ist begrenzt. Wir bitten um Anmeldung bis zum 4. November 2018 über das Sign-up in der rechten Spalte. Sollten Sie kurzfristig verhindert sein, danken wir für eine Nachricht. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

PROGRAMM

  • 13:30 Uhr _ Eintreffen der TeilnehmerInnen und Registrierung
  • 14:00 Uhr _ Begrüßung und Einführung
    Walter Weik, Bereichsleiter Wirtschaftsförderung der L-Bank, Stuttgart
    Dr.-Ing. Hannes Spieth, Geschäftsführer Umwelttechnik BW GmbH, Stuttgart
  • 14:20 Uhr _ Umweltschutzförderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)
    Programmziel: Förderung innovativer, modellhafter, lösungsorientierter Vorhaben zum Schutz der Umwelt.
    Programmvorstellung: Dr. Michael Schwake, stv. Abteilungsleiter Umwelttechnik, DBU, Osnabrück
    Praxisbeispiel: „Entwicklung eines automatisierten Entgratungsverfahrens durch Ultraschall für die Metallverarbeitung bei deutlicher Reduzierung der Prozessenergie“ – Günter Hiedels, Leiter Projektwesen und Konstruktion, Weber Ultrasonics AG
  • 14:40 Uhr _ Umweltinnovationsprogramm UIP (BMU)
    Programmziel: Unterstützung bei der Umsetzung von innovativen, Umwelt entlastenden technischen Verfahren in die Praxisanwendung. Gefördert werden Demonstrationsvorhaben in großtechnischem Maßstab in Deutschland, die erstmalig aufzeigen, in welcher Weise fortschrittliche Verfahren zur Vermeidung oder Verminderung von Umweltbelastungen genutzt und kombiniert werden können.
    Programmvorstellung: Manuela Hammer, Projektmanagement Innovationsprogramm, Umweltbundesamt, Dessau
    Praxisbeispiel: „Löschen eines lehmhaltigen Muschelkalk-Vorsiebmaterials durch Mischung mit Branntkalk und Absiebung“ – Benedikt Fahrland, Geschäftsführer, MSW Mineralstoffwerke Südwest GmbH & Co. KG
  • 15:00 Uhr _ Innovationsgutscheine (Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
    Hightech Digital: Unterstützung anspruchsvoller Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Zusammenhang mit der Entwicklung und Realisierung von digitalen Produkten und Dienstleistungen. A + B: Unterstützung bei der Planung, Entwicklung und Umsetzung innovativer Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren oder bei deren wesentlichen qualitativen Weiterentwicklung.
    Hightech Start-up: Förderung umsetzungsorientierter Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten.
    Programmvorstellung: Tabea Dick, Projektleiterin, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, Stuttgart
    Praxisbeispiel: „Ownhome – Innovative Wohneinheit mit autarker Wasserversorgung“ – Klemens Jakob, ownworld GbR, Rosenfeld
  • 15:20 Uhr _ Pause und Netzwerken
  • 15:40 Uhr _ KMU-innovativ (BMBF) und ZIM Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (BMWi)
    Programmziel: Unterstützung von Spitzenforschung im deutschen Mittelstand. Gefördert werden risikoreiche industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben, die technologieübergreifend
    und anwendungsbezogen sind. Technologiefelder n. a.: Ressourceneffizienz und Klimaschutz
    Programmvorstellung: Alexandra Bender, Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes, Berlin
    Praxisbeispiel: „Entwicklung eines Ultraschallsensors zur Erfassung von Feststofffrachten und Partikeleigenschaften in Kanalnetzen und Gewässern“ – Dr.-Ing. Laurent Solliec & Dr.-Ing. Kai Klepiszewski,
    Innovation & Wissenschaft, NIVUS GmbH, Eppingen
  • 16:00 Uhr _ KMU-Instrument (Horizon 2020)
    Programmziel: Gefördert wird die marktnahe Entwicklung ab „Demonstration unter Einsatzbedingungen“. Im Fokus stehen kleine und mittlere Unternehmen mit Wachstumspotenzial, einer Idee mit hohem Marktpotenzial und Innovationsgrad sowie europäisch bzw. international ausgerichteter Geschäftstätigkeit.
    Programmvorstellung: Matthieu Grosjean, Project Manager, Steinbeis-Europa-Zentrum der Steinbeis Innovation gGmbH, Stuttgart
    Praxisbeispiel: „Tech Tanks: Automatisierte Produktion von Edelstahltanks“ – Manuel Lipp, Geschäftsführer, LIPP GmbH, Tannhausen
  • 16:20 Uhr _ r+Impuls: Innovative Technologien für Ressourceneffizienz – Impulse für industrielle Ressourceneffizienz (BMBF)
    Programmziel: Unterstützung für innovative Technologien, die Material- und Energieverbrauch in rohstoffintensiven Produktionssystemen senken, kritische Rohstoffe substituieren, wertvolle Rohstoffe aus
    Abfallströmen zurückgewinnen oder das Treibhausgas CO2 als Ressource nutzen.
    Programmvorstellung: Dr. Dr. Christian Sartorius, Projektleiter im Competence Center Nachhaltigkeit und Infrastruktursysteme, Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe
    Praxisbeispiel: „Pilotanlage zur lasergestützten Sortierung von Sonderlegierungen (PLUS)“ – Martin Geisler, Projektmanager, Cronimet Ferroleg. GmbH, Karlsruhe
  • 16:40 Uhr _ Ressourceneffizienzfinanzierung (L-Bank)
    Programmziel: Gefördert werden Modernisierungs- oder Neuinvestitionen zur Energieeinsparung bei Maschinen, Anlagen und Prozesstechnik, zur Steigerung der Ressourceneffizienz und Materialeinsparung,
    zum allgemeinen Umweltschutz.
    Programmvorstellung: Franziska Steinky, Bereich Wirtschaftsförderung, L-Bank Stuttgart
  • 16:55 Uhr _ Materialeffizienzprogramm EFFIMA-BW
    Programmziel: EFFIMA-BW unterstützt Unternehmen mit geförderten Materialeffizienzberatungen und fördert den fachlichen Austausch zwischen Unternehmen Werkbänken
    Programmvorstellung: Dr. Volker Diffenhard, Teamleiter Ressourceneffizienz, Umwelttechnik BW GmbH, Stuttgart
  • 17:10 Uhr _ Netzwerken
  • 18:30 Uhr _ Ende der Veranstaltung

Ansprechpartner

Veranstalter

Umwelttechnik BW GmbH und L-Bank

Ort

L-Bank Rotunde
Börsenstraße 1
70174 Stuttgart
Deutschland