Deutschland

Zukunftscluster

Mit der Förderrichtlinie zur „Zukunftscluster-Initiative“ werden die Erfahrungen aus cluster- und vernetzungsorientierten Förderansätzen aufgenommen und auf aktuelle Ergebnisse der Forschung, die erst an der Schwelle zur Umsetzung stehen, angewandt.

Was wird gefördert?

In der „Zukunftscluster-Initiative“ fördert das BMBF die Zusammenarbeit zwischen zukunftsgestaltenden Akteuren aus Unternehmen, Gesellschaft und Wissenschaft mit einer langfristigen Perspektive für FuE-Vorhaben sowie innovationsbegleitende Aktivitäten.

Schwerpunkte für die Zukunftscluster sind:

  • die Gestaltung von Wirtschaft und Arbeit 4.0 unter Einbezug von Smart Services und lernenden Systemen,
  • Lösungen für Mobilität und Kommunikation, insbesondere autonome Fahrzeuge sowie Netze für die Fläche,
  • Beiträge zu einer ressourceneffizienten Kreislaufwirtschat und der Energie- und Wärmewende,
  • die Weiterentwicklung personalisierter Ansätze in der Medizin

Die Handlungsfelder sind mit innovativen Technologien zu verknüpfen und diese in Anwendungen zu überführen. Geeignete Ansätze sind beispielsweise: 

  • künstliche Intelligenz, autonome und lernende Systeme,
  • Quantentechnologie einschließlich der für Forschung und Entwicklung erforderlichen Gerätetechnik,
  • biobasierte Prozesse und Lösungsansätze – Biologisierung,
  • neuartige Zell- und Gentherapieansätze.

Wer kann mitmachen?

In der Konzeptphase sind folgende Organisationen mit FuE Kompetenz zugelassen:

  • Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
  • Verbände und weitere gesellschaftliche Organisationen (wie z. B. Stiftungen und Vereine)

Für die Umsetzungsphase sind Verbundprojekte mit einer interdisziplinären Zusammenarbeit notwendig. Eine Zusammenarbeit mit Unternehmen, KMU und Startups ist ausdrücklich erwünscht

Verfahren

Das Antragsverfahren ist merhrstufig:

  1. Projektskizze bis zum 15. November 2019
  2. Konzeptphase mit einem Zusschuss bis 250 T EUR
  3. Genehmigung und Zuschuss der FuE Umsetzungsphasen

Die Projektlaufzeit beträgt 3 Jahre, die je am Ende zweimalig wieder um 3 Jahre verlängert werden kann.

Es ist ein Projektträger eingeschaltet. (Projektträger Jülich)

Art und Form der Zuwendung

Die Zuwendungen werden als nicht rückzahlbarer Zuschuss im Wege der Projektförderung gewährt:

Bei dem Projekt werden folgende Eigenanteile erwartet:

  • Konzeptphase 20%
  • 1. Umsetzungsphase 20%
  • 2. Umsetzungsphase 35%
  • 3. Umsetzungsphase 50%

Ansprechpartner

Fördergeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Einreichungsfrist

15.11.2019