Projekt CCUBio

Innovation Hub CCUBio – Nachhaltige Bioökonomie in industriellen und urbanen Räumen mit Carbon Capture and Use (CCU)

HINTERGRUND

Das Klimaschutzgesetz macht klare Vorgaben, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen, muss der industrielle Kohlenstoffkreislauf (CCE) geschlossen werden. Hierbei stellen biologische und bioinspirierte Verfahren zur CO2-Verwertung attraktive technische Möglichkeiten dar, um eine nachhaltige Bioökonomie in industriellen und urbanen Räumen zu verwirklichen. Mit dem Innovation Hub CCUBio von UTBW werden die dafür notwendigen Technologien vom Labor in die Anwendung gebracht, mit dem Ziel, das CO2-Recycling aus CO2-Punktquellen mit biologischen und biohybriden Technologien in Baden-Württemberg voranzubringen. Durch die Schließung von Materialkreisläufen und die Nutzung von Kohlenstoffdioxid als Rohstoff sollen die Prozesse industriell interessante Basis- und Spezialchemikalien erzeugen.

PROJEKTINHALT

Das biologische CO2-Recycling ist bei Unternehmen mit einem hohen CO2-Ausstoß wenig bekannt. Der Innovation Hub CCUBio macht auf die Potenziale der Technik aufmerksam, mit dem Ziel Forschungsprojekte sowie erste Umsetzungsprojekte zu initiieren. Akteure in dem Bereich sollen synergetisch vernetzt werden um biotechnologische Verfahren für CCU als Alternative neben Power to X (PtX) zu platzieren. Der Klimawandel erfordert einen Umbau der Industrieproduktion zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. Hierfür müssen unterschiedliche Lösungen für sehr unterschiedliche Anforderungen bereitgestellt werden. Dabei könnten biotechnische Verfahren das Spektrum der CCU-Technologien sinnvoll ergänzen und erweitern.

PROJEKTZIEL

Der Innovation Hub CCUBio soll das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg bei der Erreichung der verbindlichen Klimaschutzziele und der Transformation zu einer nachhaltigen Bioökonomie unterstützten. Gemeinsam mit anwendungsnaher Forschung und der Industrie soll ein Innovationsschwerpunkt zum biotechnologischen und bioinspirierten CO2-Recycling als Beitrag zu den Klimaschutzzielen 2030/2050 aufgebaut werden. Zur Deckung des stofflichen Kohlenstoffbedarfs der industriellen Produktion soll eine Kreislaufführung des Kohlenstoffs durch die Nutzung von Kohlenstoffdioxid (CO2) als Rohstoffquelle erreicht werden. Es wird die großtechnische Umsetzung eines biotechnologischen CO2-Recycling-Prozesses in Baden-Württemberg angestrebt. Baden-württembergische Akteure werden als national und international wichtige Kompetenzträger und gesuchte Kooperationspartner positioniert mit dem Ziel der Technologieführerschaft. Damit soll die Stärkung der Sichtbarkeit und Vorreiterrolle von Baden-Württemberg in den Bereichen Klimaschutz und nachhaltige Bioökonomie erreicht werden.

MEILENSTEINE

Derzeit wird mit Hochdruck am Aufbau des Innovation Hub CCUBio gearbeitet. Es laufen Sondierungsgespräche mit Partner*innen zur Konsortienbildung und zur Kompetenzbündelung.

  • Wissenschaftlicher Workshop zur Konsortienbildung: 06.12.2021
  • Auftaktveranstaltung 18.01.2021 in Stuttgart

MACHBARKEITSSTUDIE

Die Universität Stuttgart, das Fraunhofer IGB und Umwelttechnik BW haben eine  Machbarkeitsstudie im Themenfeld Carbon Economy vorgelegt.

 

Gefördert aus Mitteln des Landeshaushaltes und begleitet durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

 

 

 

 

#Kreislaufwirtschaft #CCU #CCS #Bioökonomie #Klimaschutz #Scope1

 

 

Ansprechpartner

Jürgen Schmidtke

Dipl.-Ing.
Jürgen
Schmidtke
Umwelttechnik BW GmbH
Projektleiter Umwelttechnik
+49 711 252841-27
Friedrichstraße 45
70174 Stuttgart
Deutschland